Jubiläumskonzert 2019 - Ehrungen

"Ich bin unheimlich stolz auf euch"

An gleich mehrere Jubiläen hat der Musikverein Mariazell bei seinem diesjährigen Weihnachtskonzert (wir berichten noch ausführlich) in der voll besetzten Mühlbachhalle erinnert.

Eschbronn-Mariazell (kw). Mit einem beeindruckenden Auftritt schlossen die einheimischen Musiker die Veranstaltungsreihe anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens ab. Der Jubiläumsverein gestaltete den musikalischen Abend zusammen mit dem Vororchester Da Capo und dem Jugendorchester Eschbronn.

Das Jubiläumskonzert am Vorabend des vierten Advent war aber auch Dirigent Armin Kaltenbach gewidmet. Seit 20 Jahren hält er bei den Mariazeller Musikern den Taktstock in der Hand. Dafür zeichnete ihn der Blasmusikverband Schwarzwald-Baar mit der silbernen Dirigentennadel aus. Dafür war Präsident Heinrich Glunz nach Mariazell gekommen. Kaltenbach leiste eine hervorragende musikalische Arbeit, er habe die Mariazeller Kapelle in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einem guten Orchester geformt. Doch nicht nur durch seine fachliche Kompetenz, auch menschlich rage der langjährige Dirigent heraus, lobte der Blasmusikfunktionär und sagte weiter: "Wir sind dankbar und stolz, solche Menschen in unserem Verband zu haben."

Vorsitzender Joachim Schaumann und seine Vertreterin Nadja Broghammer schlossen sich den Dankesworten von Glunz an. Kaltenbach lege nicht nur Wert auf die musikalische Weiterentwicklung, der kameradschaftliche Aspekt sei ihm ebenso wichtig, hieß es. Die Vereinsvertreter überraschten ihren musikalischen Leiter gleich mit mehreren Geschenken.

Der Geehrte betonte in seinem kurzen Rückblick, dass er die Zeit gerne in Mariazell verbringe. Das Niveau der Kapelle sei permanent gestiegen. "Ich bin unheimlich stolz auf euch", sagte Kaltenbach und gab den Dank an die Musiker zurück. Mit einer "Anschubspende" zur Anschaffung einer Bassklarinette revanchierte sich der Dirigent beim Verein. Zwar sprach Kaltenbach noch nicht vom Abschied, "doch weitere 20 Jahre werden es nicht mehr werden", kündigte er schmunzelnd schonmal an.

Das dritte Jubiläum feierte die Dirigentin des Jugendorchesters Eschbronn, Raffaela Stern. Zehn Jahre leitete sie das Nachwuchsorchester. Für sie war es das Abschiedskonzert – deshalb machte sich bei den jugendlichen Musikern und den Funktionären beider Vereine Wehmut breit. Die ohnehin schon recht stattliche Jugendkapelle war zu diesem Anlass noch einmal angewachsen. Mehrere ehemalige Jungmusiker erwiesen der treuen und engagierten Dirigentin die Ehre und reihten sich noch einmal in das Jugendorchester ein. Die Laudatio übernahm Jugendvorsitzender Florian Schaumann. Dankesworte kamen auch von der Vereinsführung. Die scheidende Leiterin meinte: "Ihr könnt stolz darauf sein, was ihr in dieser Zeit alles gelernt habt, aber auch ich habe viel dazu gelernt."

Quelle: Schwarzwälder Bote

Zurück

Nächste Termine

14. Jun 2020
Fronleichnamsprozession + Gemeindefest
12. Sep 2020
Schrottsammlung
26. Sep 2020
Familienausflug MVM
Weitere Termine